WordPress Galerie erstellen – 6 Galerie-Plugins im Vergleich

Neben einzelnen Bildern sind Galerien ein wesentlicher Bestandteil von Webseiten und Blogs.

Ich gehe der Frage auf den Grund, mit welchen WordPress Galerie-Management-Plugins Sie Ihre Bildergalerien einfach und entspannt verwalten und gestalten können.

Gleichzeitig will ich herausfinden, welche Lösungen sich auch auf mobilen Endgeräten bequem bedienen und anschauen lassen – Stichworte: Responsivität.

Für den Vergleich habe ich 6 der prominentesten Galerie-Management-Plugins aus dem WordPress.org Repository herausgesucht. Maßgebend waren die Aktualität sowie die Anzahl der aktiven Plugin-Installationen.

Getestet wurden alle Plugins in einer frischen WordPress-Installation mit dem Standard-Theme „Twenty Sixteen“.

Trotz der scheinbar großen Popularität einiger Plugins waren diese im Vergleich doch herbe Enttäuschungen und wiesen zahlreiche Mängel auf. 3 von 6 Plugins kann ich daher absolut nicht empfehlen.

Für den schnellen Überblick hier mein Ranking – vom mit Abstand besten Galerie-Management-Plugin für WordPress absteigend zum schlechtesten.

  • Testsieger: „Gallery Manager“ von Dennis Hoppe – Seite 1
  • Platz 2: „Robo Gallery“ von RoboSoft – Seite 2
  • Platz 3: „Photo Gallery by Supsystic“ von Supsystic Seite 3
  • Schlusslichter:
    • „NextGEN Gallery“ von Photocrati Media – Seite 4
    • „Photo Gallery“ von WebDorado – Seite 5
    • „Gallery Bank“ von Tech Banker – Seite 6

Oberflächen, Benutzerfreundlichkeit & Übersetzung

Mithilfe von „Gallery Manager“ von Dennis Hoppe lassen sich Galerien genauso einfach erstellen wie Seiten und Beiträge. Das Plugin ergänzt das Admin-Menü um den Menüpunkt „Galerien“, unter dem sich die Galerien und deren Klassifizierungen schnell und kinderleicht erstellen und verwalten lassen.

Die Galerieeinstellungen finden Sie unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ → „Galerien“.

Die Anordnung und Gestaltung der Bedienoberflächen ist so gut an die WordPress Oberfläche angepasst, dass man eigentlich gar nicht merkt, dass die Galerieverwaltung durch ein Plugin nachgerüstet ist. Durch die starke Anlehnung an Seiten- und Beitragsbedienoberflächen können Sie im Handumdrehen ohne stundenlanges Ausprobieren loslegen.

Außerdem sind alle Oberflächen frei von Werbung und auffälligen, bunten Bannern. Lediglich in der Einstellungsseite finden sich dezente Hinweise auf die Pro-Version des Plugins.

Die erstklassige, deutsche Übersetzung steht sowohl in der „Du“-Version wie auch „Sie“-Version zur Verfügung – übersetzt vom Entwickler selbst, der deutscher Muttersprachler ist.

Anzeige und Einbindung von Galerien: Archiv, Einzelansicht & Shortcodes

Jede Galerie besitzt eine Einzelansicht mit einzigartiger URL – hervorragend für Suchmaschinen.

Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal ist das Galerien-Archiv, in dem alle Ihre Galerien in chronologischer Reihenfolge oder nach Klassifizierung sortiert angezeigt werden – wie die Beiträge in einem Blog.

Zur Anzeige werden die in Ihrem Theme vorhandenen Templates, z.B. die „archive.php“ genutzt. Da das Plugin die WordPress Template Hierarchie vollständig unterstützt, können Sie auch individuelle Templates für Galerieeinzelansicht, Galeriearchive und Galerieklassifizierungen anlegen. Gern bin ich Ihnen hierbei behilflich.

Zur Einbindung von Galerien in Seiten und Beiträge können Sie den [gallery] Shortcode nutzen (Sie finden ihn in der „Bearbeiten“-Oberfläche Ihrer Galerie). Da es sich um den in WordPress standardmäßig verwendeten Shortcode zum Einbinden von Galerien handelt, werden die „Gallery Manager“-Galerien in Seiten und Beiträgen auch nach dessen Deaktivierung/Deinstallation noch angezeigt. Außerdem können Sie den Shortcode mit den in WordPress vorhandenen Shortcode-Attributen nach Ihren Wünschen anpassen.

Ein ebenso tolles Feature ist der Galerie-Hash. Erstellen Sie einen Link mit dem Hash als Linkziel, dann öffnet sich bei Klick auf diesen Link direkt die Lightbox mit den Galeriebildern.

<a href="#gallery-151">Linktext</a>

„Gallery Manager“ stellt Ihnen alle Galerie-bezogenen Inhalte auch in den Menüeinstellungen unter „Design“ → „Menüs“ bereit, sodass Sie ganz einfach ausgewählte Galerien und Galerieklassifizierungen in beliebige Menüs einfügen können.

Erstellung von Galerien

Für die Galerie können bereits in der Mediathek vorhandene Bilder importiert oder neue Bilder hochgeladen werden. Neu hochgeladene Bilder stehen dann auch in der Mediathek zur Verwendung in anderen Inhalten zur Verfügung.

Daneben haben Benutzer die Möglichkeit, individuelle Beschreibungen über einen visuellen Editor und einen manuellen Textauszug, z.B. für Galerievorschauen, zu erstellen, ein Beitragsbild festzulegen sowie benutzerdefinierte Felder zu nutzen. Welche Elemente in der „Bearbeiten“-Oberfläche verfügbar sind, lässt sich in den Galerieeinstellungen festlegen. Diese Flexibilität gefällt mir sehr gut und ist ebenfalls nur bei „Gallery Manager“ erhältlich.

Für Galerien steht ebenfalls die Kommentarfunktion zur Verfügung.

Klassifizierungen

Galerien können durch „Kategorien“, „Schlagworte“, „Ereignisse“, „Orte“, „Zeiträume“, „Personen“ und „Fotografen“ genau klassifiziert werden.  Natürlich sind die Galeriekategorien und -schlagworte unabhängig von Beitragskategorien und -schlagworten.

Mithilfe der WordPress Funktion „Register_Taxonomy“ können Sie ohne großen Aufwand auch noch weitere Klassifizierungen anlegen, falls die von Ihnen benötigte noch nicht im Plugin enthalten ist. Gern bin ich Ihnen hierbei behilflich.

Aussehen und Verhalten

Im Gegensatz zu allen anderen Galerie-Management-Plugins verzichtet „Gallery Manager“ auf vorgefertigte Galerie-Layoutvorlagen. Sie müssen nur die Anzahl der Bildspalten und die Bildgröße festlegen. Der Vorteil: Galerien werden so gestylt, wie es in Ihrem Theme definiert ist und fügen sich damit nahtlos in Ihr Webseitendesign ein. Individuelle Anpassungen können Sie prima über CSS vornehmen. Durch die Modifizierung des „post_gallery“-Filters können Sie sogar die auszugebenden HTML-Elemente an Ihre Bedürfnisse anpassen. Gern bin ich Ihnen hierbei behilflich.

Für Galerievorschauen, die z.B. in Archivseiten angezeigt werden, können Sie die Spaltenanzahl, Bildgröße und Bildanzahl gesondert in den Galerieeinstellungen festlegen, sodass diese immer einheitlich aussehen.

Tipp: Wer mit den zur Verfügung stehenden Bildgrößen in seiner WordPress-Installation nicht zufrieden ist, kann mithilfe des super hilfreichen Plugins „Simple image sizes“ einfach neue Bildgrößen erstellen und alle existierenden Bilder neu zurecht schneiden lassen.

Zum Anschauen der Bilder verfügt das Plugin über eine elegante, responsive Lightbox, die auch durch sog. „Wischen“ auf einem Touchscreen bedient werden kann. Die Lightbox beherbergt daneben eine Slideshow-Funktion. Elemente wie Schließen-, Start-/Stop-Button, Miniaturvorschaubilder, Bildtitel und -beschreibung können nach Belieben ein- oder ausgeblendet werden.

Auch alle anderen Bilder, auf die in Ihrer Webseite verlinkt wird, werden in der Lightbox angezeigt.

Widgets

… stehen Ihnen folgende zur Auswahl: Anzeige sortierter Galerien, Anzeige ausgewählter Klassifizierungen in einer Liste oder als Wolke und Anzeige zufällig ausgewählter Galeriebilder.

Weitere Funktionen

Obendrauf gibt es eine integrierte Benutzerrechteverwaltung, die das in WordPress integrierte Berechtigungssystem perfekt adaptiert. Damit legen Sie fest, welcher Benutzergruppe welche Aktionen im Rahmen der Galerieverwaltung gestattet sind.

Mithilfe des WordPress Importers können Sie Ihre Galerien exportieren und importieren.

Lite Version

Die Anpassungsoptionen sind nicht alle veränder- aber in vollem Umfang sichtbar. Insgesamt können drei Galerien verwaltet werden. Die Lightbox funktioniert natürlich uneingeschränkt.

Fazit

Der „Gallery Manager“ harmoniert perfekt mit WordPress. Durch die aufgeräumte Oberfläche finden Sie sich im Nu zurecht und der Funktionsumfang entspricht genau den Erwartungen an ein Galerie-Management-Werkzeug. Zusätzlich bekommen Sie eine schicke und responsive Lightbox-Lösung für alle Bilder in Ihrer Webseite.

Links

Beitragsinfos

Veröffentlicht am 6. März 2016
Artikel teilen:

Weitere Beiträge

12 Kommentare

Hanns-Martin Wietek schrieb am 1. November 2017:

Seien Sie gegrüßt, Ulrike.
Ich habe neu eingerichtet „WordPress 4.8.2, 1&1 Managed WP Basic mit von mir eingerichteter MySQL 5.5“, das vorgeschlagene „NextGEN Gallery“ scheidet ja aus. Ich habe leider den 1u1-Menschen heute nicht verstanden (mir schien, dass wir aneinander vorbei geredet haben), ob das Plugin „gallery-manager“ – „WordPress 4.6 oder höher; PHP 5.5.38 oder höher; MySQL 5.6 oder höher“ – von Dennis Hoppe mit meinem kompatibel ist. Leider finde ich auch keine Möglichkeit, diese Frage Herrn Hoppe zu stellen. Können Sie mir helfen?
Beste Grüße Hanns-Martin

Ulrike Seddig schrieb am 2. November 2017:

Hallo Hanns-Martin,

da Du eine ältere MySQL-Version als MySQL 5.6 nutzt, erfüllt Dein System nicht die Voraussetzungen für den Betrieb des Plugins.
Du solltest daher Deine MySQL-Version aktualisieren.

Prüfe am besten auch gleich, welche PHP-Version Du verwendest. Gegebenenfalls solltest du diese auch aktualisieren.

Ich hoffe, ich konnte Dir behilflich sein!

Viele Grüße
Ulrike

Dieter Pferdekamp schrieb am 5. August 2017:

Hallo Ulrike!
In der von dir vorgestellten Galerien st die von Dennis Hoppe als die beste hervorgehoben. Sie interessiert mich sehr! Man kann sicher mehrere Galerien anlegen. Können die denn auch von andeten Personen verwaltet werden? Also so, dass bestimmte Galerien nur einer bestimmten Person zugeordnet ist und nur diese den Zugang dazu hat und nicht zu den anderen (Merhrbenutzer-Prinzip). Das wäre echt toll und sehr innovativ. Unsere Fotogruppe könnte dann so unabhängig voneinander den eigenen Bildbestand pflegen. Nur der Admin sieht und könnte alle händeln. Dieter

Ulrike Seddig schrieb am 6. August 2017:

Hallo Dieter,

mit dem „Gallery Manager“-Plugin von Dennis Hoppe können die Mitglieder Deiner Fotogruppe in der Tat ihre Galerien unabhängig voneinander pflegen. Jeder Benutzer kann dabei so viele Galerien anlegen, wie er will.

Möglich ist das durch die integrierte Benutzerrechteverwaltung. Damit kannst Du festlegen, welche Benutzerrolle welche Aktionen durchführen darf.

So kannst Du bspw. allen Benutzern in der Rolle „Autor“ erlauben, nur die von ihnen erstellten Galerien zu bearbeiten und zu löschen. (Jede Galerie ist dabei automatisch dem Benutzer zugeordnet, der sie erstellt.) Die Galerien anderer Benutzer können sie jedoch nicht bearbeiten und löschen.

Dem Benutzer mit der Rolle „Administrator“ kannst Du davon abweichende, umfangreichere Rechte einräumen. Er könnte bspw. auch die Galerien anderer Benutzer bearbeiten und löschen.

Die Benutzerrechte kannst Du nach Deinen Vorstellungen in den Plugin-Einstellungen definieren und jederzeit verändern. Hier siehst Du die Benutzerrechte, die du in einer gewöhnlichen WordPress-Installation für die Verwaltung von Galerien setzten kannst:

Benutzerrechte für die Galerieverwaltung

Falls du weitere Fragen hast oder Hilfe bei der Einrichtung benötigst, kannst Du mich jederzeit kontaktieren.

Viele Grüße
Ulrike

Dieter Pferdekamp schrieb am 6. August 2017:

Super Antwort! Danke, das nützt mir sehr und bringt mich weiter! Es erspart mir ein umfangreiches Galeriesystem wie beispielsweise Piwigo o.a., die sicher gut sind, aber so bleibe ich in gewohnter Umgebung. Braucht man für die Galerie Prof. den Support über ein Jahr hinaus? Dieter

Ulrike Seddig schrieb am 7. August 2017:

Hallo Dieter,

schön, dass ich Dir helfen konnte. :)
Ich glaube, man reicht in der Regel mit einem Jahr Support aus. Auf der Produkt-Webseite gibt es ja auch eine sehr gute Dokumentation.

Viele Grüße
Ulrike

MakroTom schrieb am 22. Februar 2017:

Hallo Ulrike,
kann ich den Gallery Manager Pro auch mit Hilfe der Kategorien benutzen , meine Galerien richtig zu verschachteln?
Damit meine ich die Systematik, also die Kategorie Vögel wird unterteilt in Singvögel, Greifvögel, Enten…..
Und die Singvögel dann in Kohlmeise, Amsel, Feldsperling, Zaunkönig….
Aktuell in anderen Galerien ist für mich das Problem, das dann eine alphabetische Sortierung stattfindet und es z.B.
Amsel – Singvögel – Vögel – Zaunkönig gelistet würde und nicht wie gewünscht:
Vögel – Singvögel – Amsel – ….. – Zaunkönig wie auf meiner Seite http://eifel-laedchen.de/Voegel/singvoegel/zaunkoenig

Und lassen sich die Vorschaubilder in der Pro Version größer als 150px darstellen?

vielen Dank und eine schöne Restwoche

Ulrike Seddig schrieb am 23. Februar 2017:

Hallo Thomas,

ja, der „Gallery Manager“ unterstützt hierarchische Klassifizierungen und bietet Dir die Möglichkeit, Deine Galerien wie beschrieben durch Kategorien zu verschachteln.
Du musst das Feature lediglich in den Galerie-Einstellungen aktivieren (Dashboard: ‚Einstellungen‘ → ‚Galerien‘).
Neben den Kategorien gibt es weitere Klassifizierungen, die Du zur Gruppierung und Strukturierung Deiner Galerien nutzen kannst, z.B. Orte, Ereignisse, Fotografen u.v.m.

Auch die Größe der Vorschaubilder kannst Du in den Galerie-Einstellungen verändern.
Du kannst hier aus den in Deiner WordPress-Installation zur Verfügung stehenden Bildgrößen wählen. Sofern Du die bestehenden Bildgrößen anpassen möchtest, kannst Du dies in den Medien-Einstellungen tun (Dashboard: ‚Einstellungen‘ → ‚Medien‘).

Gern stehe ich Dir für weitere Rückfragen zur Verfügung.

Viele Grüße
Ulrike

Marcus schrieb am 12. November 2016:

Welches Fotoalbum zeigt in den Thumbs diese wenn das original Hochformat ist, dieses auch proportional

Die meisten schneiden Hochformatig ab, oder zeigen nur einen Teil aus der mitte

Danke

Ulrike Seddig schrieb am 28. November 2016:

Hallo Marcus,

das Format der Vorschaubilder (Thumbs) wird durch dein WordPress Theme vorgegeben und nicht von dem Plugin, das du für die Erstellung deiner Fotoalben nutzt. Um die Vorschaubilder in einem anderen Format anzuzeigen, musst du dir eigene Seitenvorlagen für dein Fotoalbum bauen oder die existierenden Seitenvorlagen anpassen. Eventuell ist die Erstellung einer neuen Bildgröße erforderlich. Das hängt ganz von deinem WordPress Theme ab.

Natürlich solltest du nie das Original-Theme bearbeiten, sondern alle Anpassungen stets in einem Child-Theme durchführen.

Gern helfe ich dir bei der Anpassung der Bildgrößen, der Erstellung von Seitenvorlagen und/oder eines Child-Themes.

Viele Grüße
Ulrike

wordtester schrieb am 30. April 2016:

Hallo,

bei welche von den Galerien kann man Alben erstellen?

Ulrike Seddig schrieb am 2. Mai 2016:

Hallo,

die Klassifizierung deiner Galerien in „Alben“ ist bei „Photo Gallery“ und „NextGen Gallery“ möglich. Allerdings werden von beiden Plugins keine Galerie-Archive erzeugt.

Beim „Gallery Manager“ steht dir zwar die Klassifizierung „Alben“ nicht zu Verfügung, dafür aber die Klassifizierungen „Kategorien“, „Schlagworte“, „Orte“, „Ereignisse“ etc. Vorteilhaft ist bei diesem Plugin auch, dass für jede existierende Klassifizierung ein eigenes Klassifizierungs-Archiv anlegt wird, welches eine eigene, eineindeutige URL besitzt.

Was genau willst du denn umsetzen?

Viele Grüße
Ulrike

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.