Glossar oder Wiki in WordPress erstellen

Glossar oder Wiki in WordPress erstellen - Titelbild

Wieso sollten Sie ein Glossar, Wiki oder eine Enzyklopädie auf Ihrer Webseite haben?

Grund 1

Nur wenn Besucher die Inhalte Ihrer Webseite verstehen, werden sie sich für Ihre Botschaften und Produkte interessieren. Ein Glossar hilft schnell und unkompliziert bei Verständnisschwierigkeiten.

Grund 2

Im Rahmen der On-Page-Optimierung Ihrer Webseite können auch interne Verlinkungen wertvoll sein. Voraussetzungen sind eine übersichtliche Inhaltsstruktur und sinnvolle Querverknüpfungen.

Grund 3

Je hilfreicher und interessanter Ihre Inhalten sind, desto länger werden Besucher auf Ihrer Webseite bleiben. Auch diesen Aspekt bewerten Suchmaschinen sehr positiv. Ich erwähne an dieser Stelle das altbekannte Mantra:

“Inhalte müssen für den Benutzer Mehrwert schaffen!”

Grund 4

Profilieren Sie sich als Experte. Sicher wissen Sie Dinge, die Google und Wikipedia noch nicht wissen. Oder vielleicht haben Sie einfach die bessere Erklärung!

Wie können Sie Ihr Glossar oder Ihre Enzyklopädie mit WordPress am besten realisieren?

Benutzen Sie eine Funktionserweiterung (Plugin) oder lassen Sie sich von einem qualifizierten Entwickler bei der Programmierung einer individuellen Lösung unterstützen.

Verwenden Sie nicht die Blogfunktion in WordPress, um beispielsweise über Kategorien oder Schlagworte eine Art alphabetische Sortierung zum implementieren.

Diese Methode ist äußerst unprofessionell, denn sie

  • ist semantisch falsch,
  • erschwert bzw. verhindert die gleichzeitige Nutzung eines Blogs und
  • erschwert die Pflege und das Wachstum des Glossars, Änderungen der URL-Struktur sowie den Export und Import der Glossarinhalte.

Ein Blick ins WordPress.org Plugin Directory

Hier habe ich mich nach Plugins zur Implementierung eines eigenen Glossars, Lexikons oder Wikis umgesehen. Entscheidend für meine Auswahl waren Downloadzahlen, letzte Aktualisierung und Beschreibung des Plugins. Folgende Suchergebnisse schienen mir am passendsten:

  1. Encyclopedia
  2. WP Glossary
  3. Glossar/Encyclopedia
  4. CM Tooltip Glossary

Alle Plugins wurden mit dem Standard-Theme „Twenty Fifteen“ getestet. Auch die jeweiligen Screenshots zeigen das Aussehen der Plugins im unveränderten „Twenty Fifteen“.

Encyclopedia/Glossary/Wiki von Dennis Hoppe

Benutzererfahrung

Im Backend überzeugt die Encyclopedia auf Anhieb mit ihrer aufgeräumten Einstellungs- und Bearbeitungsoberfläche. Die Bereiche zur Erstellung und Verwaltung von Begriffen und deren Klassifizierungen sowie der Bereich für die Einstellungen fügen sich nahtlos ist das WordPress-Admin-Menü-Konzept ein. Auffällige Werbeanzeigen und Brandings Fehlanzeige.

Die deutsche und englische Sprachversion des Plugins sind von ausgezeichneter Qualität, da sie direkt vom Entwickler mitgeliefert werden, der beide Sprachen fließend beherrscht. Auch für Französisch, Spanisch, Polnisch, Indonesisch und Norwegisch existieren bereits Übersetzungen. Natürlich wird auch eine Übersetzungsdatei mitgeliefert, mit der Sie das Plugin in jede beliebige andere Sprache übersetzen können.

Zum Einbinden des Glossars müssen Sie lediglich den Link auf der Einstellungsseite kopieren und in ein Menü Ihrer Wahl einfügen.

Funktionen

Für jeden Begriff kann ein individuelles Vorschaubild festgelegt werden und die Klassifizierung über Kategorien und/oder Schlagworte ist möglich.

Tipp: Durch die Vergabe von Schlagworten können Sie eine Verwandtschaft zwischen Begriffen herstellen. Verwandte Begriffe erscheinen beispielsweise als Liste über oder unter dem Inhalt des betrachteten Begriffs oder innerhalb eines Widgets.

Ihre Glossarinhalte können Sie selbstverständlich auch über den WordPress Importer importieren und exportieren.

Besonders toll finde ich die mehrstufige Präfix-Navigation, die sowohl auf der Glossar-Übersichtseite wie auch auf der Begriffs-Einzelansicht angezeigt wird. Sie erleichtert Ihren Besuchern das Filtern und Finden von Begriffen ungemein. Da die Encyclopedia alle UTF-8-konformen Schriften unterstützt, werden in der Präfix-Navigation auch arabische, griechische, kyrillische, hebräische, chinesische, japanische u.v.m. Schriftzeichen und Silben angezeigt.

Ein weiterer Clou ist die automatische Verlinkung der vorhandenen Glossarbegriffe innerhalb Ihrer restlichen Webseite, zum Beispiel in Blogbeiträgen, Seiten, anderen Glossarbegriffen und sonstigen Inhalten.

Als sehr praktisch erweist sich die Suchfunktion für Glossarbegriffe, die über eine automatische Vervollständigung der eingegebenen Buchstaben bzw. Silben verfügt und passende Glossarbegriffe vorschlägt. Einbinden können Sie diese als Widget.

Daneben gibt es drei weitere Widgets:

  • für die Anzeige Ihrer Glossar-Klassifizierungen als Wolke oder Liste
  • für die Anzeige der mit dem aktuell betrachteten Begriff verwandten Einträge und
  • für die Anzeige aller existierenden Begriffe.

Ihre Glossar-URL beeinflussen Sie durch die Auswahl Ihres favorisierten Slugs aus dem vorhandenen Repertoire von “Enzyklopädie”, “Lexikon”, “Glossar”, “Wiki”, “Wörterbuch” oder “Wissensdatenbank”.

Die URL zu Ihrer Übersichseite lautet dann:

Domain.tld/Ihr-favorisierter-Slug

Die zu den jeweiligen Einzelansichten:

Domain.tld/Ihr-favorisierter-Slug/Aktueller-Begriff

Das Schöne: die Encyclopedia erzeugt diese sprechenden URLs vollkommen automatisch. Sollten Sie den Slug also einmal verändern wollen, ist dazu nur eine einzige Änderung nötig.

Ein weiteres Plus in diesem Zusammenhang: Bei der Nutzung eines Plugins zu Übersetzung Ihrer Inhalte – zum Beispiel “WPML” – kann auf den URL-Slug zugegriffen und dieser übersetzt werden.

Da die Encyclopedia mit WPML komplett kompatibel ist, steht auch dem Betrieb eines mehrsprachigen Glossars nichts im Weg.

Ein ebenfalls herausragendes und sicherheitsrelevantes Feature ist die integrierte Benutzerrechteverwaltung, mit der Sie festlegen können, welche Benutzerrolle in Ihrer WordPress-Installation welche Aktionen in bzw. mit Ihrem Glossar durchführen darf. Damit verhindern Sie unberechtigte Erstellung und Veröffentlichung von Glossarinhalten.

Alle angesprochenen Funktionen lassen sich natürlich auf der Einstellungsseite nach Ihrem persönlichen Geschmack anpassen sowie aktivieren bzw. deaktivieren.

Dokumentation und Anpassung

Auf der Webseite des Entwicklers finden Sie eine wirklich sehr detaillierte und verständliche Dokumentation zur Installation und Konfiguration der Encyclopedia.

Es sollte erwähnt werden, dass die Encyclopdia als einziges der vorgestellten Plugins die Erstellung eigener Templates für Übersicht- und Einzelansichtseiten sowie für Kategorie- und Schlagwortarchivseiten ermöglicht. Damit lassen sich die Glossarseiten gezielt an Ihre Vorstellungen anpassen.

Die Anleitung dazu finden Sie ebenfalls in der Dokumentation. Alternativ helfe ich Ihnen gern bei der Anpassung Ihres Glossars und Themes!

Versionen

Kostenlos zur Verfügung steht Ihnen die Encyclopedia Lite, in der Ihre Einstellungsmöglichkeiten sowie der Glossarumfang limitiert sind. Für den Betrieb eines kleinen Glossars ist das aber kein Hindernis.

Mit der Encyclopedia Pro stehen Ihnen alle Einstellungsoptionen in vollem Umfang zur Verfügung. Beim Kauf der Pro-Version inklusive Support erhalten Sie sogar persönliche Hilfe und Betreuung durch den Entwickler. Kostenpunkt 25 Euro ohne und 60 Euro mit Support.

Impressionen

“WP Glossary” von TCBarrett

Benutzererfahrung

Die Oberfläche von WP Glossary ist teilweise ins Deutsche übersetzt, jedoch mit vielen Fehlern gespickt. Die Bereiche zur Erstellung und Verwaltung von Begriffen sowie zur Konfiguration des Plugins befinden sich am unteren Ende des Admin-Menüs.

Funktionen

Eine Klassifizierung der Begriffe über Schlagworte ist möglich. Leider funktionierte Das Schlagwortarchiv im Test mit dem Standard-Theme “Twenty Fifteen” nicht.

Für die Anzeige eines zufälligen Glossarbegriffes innerhalb eines Widget-Bereiches existiert ein Widget.

Schwierig gestaltet sich das Einbinden des Glossars in Ihre Webseite, da Sie hierzu Shortcodes verwenden müssen. Hinweise dazu finden Sie nur auf der Webseite des Entwicklers. Haben Sie den passenden Shortcode gefunden, fügen Sie diesen auf einer Seite oder in einem Beitrag ein. Die URL Ihrer Glossar-Übersichtseite hängt damit vom Slug der Seite bzw. des Beitrags ab.

Die Einzelansicht eines Begriffes liegt jedoch immer unter der URL:

Domain.tld/glossary/Aktueller-Begriff

Diese Lösung ist inkonsistent, unflexibel und fehleranfällig. Testen Sie nach jeder Änderung, ob Ihre Begriffsseiten noch erreichbar sind. Nichts ist für Ihre Besucher ärgerlicher als ein “Seite nicht gefunden”-Fehler!

Gelingt Ihnen die Einbindung der Glossar-Übersichtseite, wird auf ihr eine Buchstabennavigation angezeigt. Diese unterstützt jedoch nur lateinische Schriftzeichen.

Eine automatische Verlinkung von Begriffen innerhalb der restlichen Webseite existiert nicht.

Impressionen

“Glossar / Encyclopedia” von Benjamin Neske

Benutzererfahrung

Eine deutsche Übersetzung des Plugins gibt es nicht.

Das Einbinden des Glossars in Ihre Webseite gestaltet sich noch umständlicher als bei WP Glossary, da Sie sogar zwei Shortcode benötigen. Der erste für das Erzeugen der Buchstabennavigation, der zweite für die Anzeige der Glossarbegriffe.

Die URL für die Glossar-Übersichtseite hängt auch hier vom Slug der Seite oder des Beitrags ab, in die Sie das Glossar einbinden.

In der einzigen Einstellungsoption des Plugins können Sie jedoch festlegen, welcher Seiten-Slug als Basis für die URL von Einzelansichten verwendet werden soll, indem Sie eine vorhandene Seite als Quelle definieren bzw. dem Plugin mitteilen, welche Seite Ihre Glossar-Übersichtseite (= Mainpage) ist.

Funktionen

Klassifizierungen für Ihre Begriffe stehen nicht zur Verfügung, ebenso wenig wie Widgets und automatische Verlinkungen Ihrer Begriffe im Rest der Webseite.

Eigentlich bindet das Plugin lediglich einen neuen Inhaltstypen ein, dessen URL-Struktur Sie aber – wie oben erwähnt – über die Seiten steuern müssen.

Impressionen

“CM Tooltip Glossary” von CreativeMindsSolutions

Benutzererfahrung

Die Bereiche zum Erstellen und Verwalten von Begriffen und zur Konfiguration des Pluginss finden Sie am unteren Ende des Admin-Menüs.

Zwei von fünf Bereichen, auf die Sie über das Admin-Menü gelangen, sind reine Werbeflächen bzw. Produktinformationsseiten für die Pro-Versionen des CM Tooltip Glossary. Auch auf der Einstellungsseite befinden sich noch zwei große Werbebanner, die nahezu den kompletten Viewport einnehmen.

Sogar auf der Glossar-Übersichtseite befindet sich ein Branding des Entwicklers mit Link zu dessen Webseite und der Produktseite!

Die relevanten Einstellungsmöglichkeiten sind leider in eine sehr unübersichtliche Oberfläche eingebettet.

Eine deutsche Übersetzung des Plugins gibt es nicht, auch nicht in den Pro-Versionen.

Um das Glossar in Ihre Webseite einzubinden, ist das Anlegen einer neuen Seite erforderlich. In den Einstellungen definieren Sie danach die Glossar-Übersichtseite sowie den Slug für die Einzelansicht von Begriffen.

Funktionen

Auch das CM Tooltip Glossary verlinkt existierende Glossarbegriffe automatisch auf Ihrer Webseite. Wo genau, können Sie in den Einstellungen festlegen. (Leider werden auch Begriffe in bereits existierenden Verlinkungen, die Sie z.B. manuell gesetzt haben, und in Überschriften verlinkt.) Zusätzlich können Sie entscheiden, ob ein Begriff direkt mit seiner Einzelansicht verknüpft oder seine Beschreibung in einem Tooltip angezeigt wird. Kleiner Wermutstropfen: Das Aussehen des Toolstips passt sich im Test mit dem Standard-Theme “Twenty Fifteen” leider so gar nicht an das Design an. Schriftgröße und -art beispielsweise weichen völlig ab.

Auf der Glossar-Übersichtseite erscheint eine Buchstaben-Navigation, die jedoch nur lateinische Schriftzeichen unterstützt.

Widgets existieren nicht und auch die Klassifizierung von Begriffen wird nicht unterstützt.

Versionen

Die kostenlose Version des Plugins ist leider vollgestopft mit Werbung, sowohl im Backend als auch im Frontend.

Das Preismodell für das kostenpflichtige CM Tooltip Glossary ist etwas kompliziert, da Ihnen je nach Pro-Version unterschiedliche Extra-Funktionen zur Verfügung stehen, beispielsweise die Klassifizierung über Kategorien, Widgets, Unterstützung von ostasiatischen Schriftzeichen, eine Glossarsuche, Vorschaubilder für Ihre Begriffe und mehr.

Insgesamt können Sie aus 3 Pro-Versionen sowie weiteren Add-Ons und Bundles wählen. Die reinen Plugin-Preise liegen zwischen 30 US-Dollar und 60 US-Dollar.

Impressionen

Fazit

Die Encyclopedia von Dennis Hoppe ist ein ausgezeichnetes Plugin, mit dem das Arbeiten richtig Spaß macht. Und mit großem Abstand das beste der hier vorgestellten Plugins!

Kategorien: WordPress und WordPress Plugins. Schlagwörter: Glossar, Lexikon, Wiki und WordPress Plugin.

18 Kommentare

Hallo Ulrike,

ich suche eine Lösung für ein WIKI für WordPress, dass am Ende so aussehen soll wie das WIKI von Onpage.org. Hast du eine Idee, wie ich das ganze umsetzen kann, dass es schnell läuft und sowohl am Desktop als auch auf Mobilgeräten schick aussieht?

Am liebsten würde ich das Theme Avada dafür benutzen.

Viele Grüße,
Hansi

Hallo Hansi,

mithilfe des vorgestellten Plugins „Encyclopedia Pro“ kannst du die Wiki-Funktion ganz einfach in dein WordPress integrieren.

Damit auch das Design im Frontend am Ende deinen Vorstellungen entspricht (und so aussieht wie auf onpage.org), musst du entsprechende Seitenvorlagen für das von dir verwendete Theme erstellen.
Wenn du ein gekauftes Theme wie z.B. „Avada“ verwendest, benötigst du zusätzlich noch ein Child-Theme, damit die erstellten Seitenvorlagen beim nächsten Update nicht verloren gehen.

Weitere Hinweise habe ich dir per E-Mail geschickt. Wenn du also noch Fragen hast oder Hilfe brauchst, kannst du mich jederzeit kontaktieren.

Viele Grüße
Ulrike

Hallo Ulrike, danke für die wertvollen Hinweise, ich suche schon sehr lange nach Möglichkeiten sowas vernünftig umzusetzen. Kämpfe mich gerade durch den Quellcode da ich das Template auch anpassen möchte. Viele Grüße Steffi

Hallo Steffi,

vielen Dank für dein Feedback! :)

Gern stehe ich dir auch beim Erstellen bzw. Anpassen der Encyclopedia-Templates mit Rat und Tat zur Seite. Melde dich einfach, wenn du Hilfe benötigst.

Viele Grüße
Ulrike

Schade, dass ich diesen Artikel nicht schon vor 2014 gefunden hatte. Dann hätte ich das Lexikon von Dennis Hoppe früher gekauft. In diesem Artikel sind auch für mich alle wichtigen features aufgezählt, die mich nach langen Test als DAU die pro Version kaufen ließ.
Einzig die Umstellung auf bspw. 40 Artikel pro Seite funktioniert nicht. Es sind immer nur 5 und dann wird verwiesen auf „Ältere“. Jedoch ist das eher ein marginales Ärgernis, da normalerweise das Lexikon nicht zum durchblättern, sondern für die Verweise auf den Seiten interessant ist.

Hallo Ralf,

vielen Dank für dein Feedback. :)

Die Anzahl der Einträge auf der Lexikon-Übersichtseite lässt sich unter „Einstellungen“ -> „Enzyklopädie“ ändern.
Falls das nicht funktioniert, könnte es an deinem WordPress-Theme liegen.

Viele Grüße
Ulrike

Hallo,

Wie ich auf deiner Website sehe: http://website-as-service.de/ hast du es geschafft, in deinem Glossar auch den Slug zu übersetzen in „glossar“. Ich habe mir auch die Pro Version von „WP Encyclopedia“ geholt und bei mir steht im URL-Slug stets noch „glossary“ zB. http://www.topleveldomain.de/glossary/artikelname

Kannst du mir bitte sagen wir ich das in „glossar“ umbenenne?

Danke schon mal im vorraus.

Gruss, Chris

Hallo Chris,

der Slug erscheint automatisch in Deutsch, wenn deine WordPress Installation auch in Deutsch ist. Sollte das nicht der Fall sein, kannst du die Sprache in der config.php ändern (oder falls du Multisite verwendest in den Netzwerkeinstellungen).

Viele Grüße
Ulrike

[…] WordPress-Website ganz einfach in ein wertvolles Glossar verwandeln. Eine Anleitung finden Sie im Blog von Ulike Seddig. Übrigens kann ein Glossar über die Tiefe seiner Inhalte für eine Domain auch einen sehr […]

Habe soeben die Pro Version erworben. Nun habe ich das Theme installiert. Jedoch kann ich die ABC-Navigation nicht finden. Wenn ich einen neuen Eintrag erstelle, werden alle Einträge alphabetisch angezeigt. Jedoch möchte oben noch eine Navigation mit dem Alphabet haben und am liebsten nur den Titel des Eintrags ohne Beschreibung anzeigen. Wie kann ich das machen?

Hallo Thomas,

wenn die Buchstabennavigation nicht angezeigt wird überprüfe zu erst einmal deine Encyclopedia-Einstellungen (Einstellungen > Enzyklopädie) unter dem Punkt ‚Archive-Übersicht‘: In der Auswahlbox hinter ‚Eintragsfilter‘ sollte ‚Ja‘ gewählt sein, damit der Filter automatisch angezeigt wird. Ebenso unter dem Punkt ‚Einzelansicht‘. Ist das bereits der Fall und die Navi wird trotzdem nicht angezeigt liegt das Problem in deinem Theme. Hier hilft es wenn du dir die entsprechenden Templates für die Glossarseiten anlegst (die Doku dazu findest du auf der Pluginseite), am besten in einem Child Theme.

Auch die Struktur – Buchstabennavigation und Eintragstitel ohne Beschreibung – kannst du nur über die Glossar Templates steuern. Da solltest du so vorgehen wie im obigen Abschnitt beschrieben.

Viele Grüße
Ulrike

Hallo Ulrike,

vielen Dank für die Info.
Dann sollte das kein Problem sein, da eh erst alle Einträge veröffentlicht werden, wenn das Glossar fertig ist.
Ich hatte nur vermutet, dass Google trotzdem den Link zur Glossarseite finden könnte.
Danke nochmal.

Vielen Dank für den Tipp.
Ich wollte mir schon das Glossary installieren, aber dieses Plugin gefällt mir noch mehr.
Eine Frage nur. Gibt es eine Möglichkeit, den Zugang zum Glossar von außerhalb zu sperren, solange man noch daran arbeitet? Hab dafür leider keinen Eintrag gefunden und ich fänd es nicht so toll, wenn Google schon die Seite listen würde, bevor sie fertig ist.

Hallo Maik,

um dein Glossar vor Google zu „verbergen“ kannst du mithilfe eines SEO-Plugins (z.B. Yoasts WordPress SEO) die Indexierung aller oder einzelner Glossareinträge verhindern.

Für Besucher ist das Glossar so lange nicht sichtbar wie die Einträge den Entwurf-Status tragen. Ansonsten keine Verlinkung des Glossararchivs auf deiner Seite und die Verlinkung der Glossarbegriffe innerhalb deiner Webseite deaktivieren. Dann könnte der Besucher theoretisch nur über die korrekte URL auf bereits veröffentlichte Glossareinträge gelangen. Das ist relativ unwahrscheinlich, wenn du diese nicht publizierst.

Viele Grüße
Ulrike

Hallo Ulrike und Danke für den Tipp! Weisst Du, ob das Plugin sich mithilfe des Yoast Plugins für Seo optimieren lässt? Also title und meta desc bearbeitbar sind? Danke und beste Grüse Chris

Hallo Chris,

das Encyclopedia-Plugin lässt sich mit Yoasts WordPress SEO optimieren, so wie man es von Seiten und Beiträgen gewohnt ist.
Ich nutze beide Plugins auf http://website-as-service.de und alles funktioniert einwandfrei.

Viele Grüße
Ulrike

Ich nutze die Pro Version des Plugins auch seit heute. Leider gibt es keine Möglichkeit die Templates anzupassen. Anders als auf der Homepage erklärt finde ich diese Templates nicht im Plugin-Ordner. Wie haben Sie das Problem gelöst?

Hallo Daniel,

die Templates im Plugin-Ordner selbst sind nur für die Anpassung der Plugin-spezifischen Komponenten wie Buchstaben-Navigation, Begriff-Suche etc.

Die Templates für die Archivseiten sowie Einzelansicht finden Sie in Ihrem Theme-Verzeichnis, wenn diese existieren.

Wenn Sie Hilfe bei der Anpassung der Theme-Templates benötigen, können Sie mich gern anheuern.

Viele Grüße
Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.